top of page

Tabuthema: Tod, sterben, letzter Wille und Beerdigung!

Aktualisiert: 15. Feb. 2023


 


Wenn du deine Zahnbürste nicht mehr brauchst und deine Schlüssel abgegeben hast, IST ES ZU SPÄT...


Jenseitskontakt Schweiz Corinne Breitenstein Medium

 

Ich muss gar nichts….

  • Falsch! Sterben muss JEDER…


VORHER darüber sprechen was nach deinem Tod passieren soll…

  • Musst LEIDER niemand…


In unserer Gesellschaft ein absolutes Tabuthema, Tod, sterben, letzter Wille, Beerdigung oder gar Jenseits, Leben nach dem Tod.

Alles Dinge über die man gar nicht oder eben nur spricht, wenn man MUSS.

Gesprächs-Zeitpunkt?

  • Meist dann, wenn man seine Zahnbürste nicht mehr braucht und die Schlüssel abgegeben hat….


 

Deine Lieben hier auf Erden...

Jenseitskontakt Schweiz Corinne Breitenstein Medium

Deine Lieben hier auf Erden, haben keine Ahnung was du dir eigentlich gewünscht hättest, was DANACH mit dir passieren soll…


Man(n), Frau spricht nicht über das UNSCHÖNE Thema STERBEN und TOD!


Man wünscht sich zu Lebzeiten Freude, Lebenslust, Glück, Liebe, Zufriedenheit, Gesundheit und einige von zusätzlich -> ein dickes Bankkonto ;-)

Aber wie sagt man so schön: „Das letzte Hemd hat keine Taschen“ und du kommst mit viel Geld nicht an einen anderen oder gar besseren Ort!


Auf jeden Fall, es gibt durchaus angenehmeren Gesprächsstoff als über Sterben und Tod zu sprechen und über das, was danach geschehen soll.


 
Dann ist es soweit:
Jenseitskontakt Schweiz Corinne Breitenstein Medium

Die Zahnbürste unbenutzt den Schlüssel abgegeben, vorhersehbar oder unverhofft, der Zeitpunkt ist gekommen…

  • Was dann???

Für die Hinterbliebenen ein unfassbar trauriger Moment.

Sorry, aber sind wir einmal ehrlich, dann fängt die Arbeit erst richtig an! Alles muss organisiert und erledigt werden. Die „Hinterbliebenen“ sind meist völlig überfordert mit der Situation. Das Schlimmste das vielfach dann noch dazu kommt, keine Ahnung zu haben, was dein lieber Verstorbener eigentlich wollte wenn es dann soweit ist…


 
Was muss zuerst erledigt werden?

Wo muss ich mich melden? Ämter und Behörden? Beerdigungsinstitut? Kremation, Erdbestattung, Sarg / Urne? Trauerfeier in der Kirche oder nicht? Pfarrer? Welche Kirche? Todesanzeige ja/nein, Trauerkarten und wie schreibt man eigentlich so etwas? Wo bekomme ich die Adressen zum Versand der Trauerkarten her Fragen über Fragen… und ist der Text im Sinne meines lieben Verstorbenen?????

Letzte Ruhestätte Friedhof, Asche verstreuen auf dem Waldfriedhof. Wollte er/sie eigentlich eine Abdankung in der Kirche oder doch nicht?

Fragen über Fragen, eine zusätzliche Belastungen die vorgängig hätte geklärt werden können.

Jenseitskontakt Schweiz Corinne Breitenstein Medium

Unsere Gedanken oder das Tabuthema, haben uns davon abgehalten.

  • Das hat ja noch Zeit.

  • Ich geniesse jetzt das Leben und kümmere mich DARUM wenn es an der Zeit ist..

  • Ich möchte mein Gegenüber nicht damit belasten.

  • Ich möchte keine Angst verbreiten.

  • Darüber spricht man nicht.

  • Wenn ich darüber spreche, ziehe ich es an und vieles mehr…

Dies nur einige von vielen Gedanken die uns davon abhalten, darüber zu sprechen.

Und doch würde es so vieles einfacher machen.


 
Vor einem aufgetürmt, ein Stapel Broschüren...

Ist es dann soweit, sitzt man da, völlig überfordert und keine Ahnung was zu tun ist. Vor einem aufgetürmt, ein Stapel Broschüren der diversen Ämter, Behörden… Wegleitungen und gutgemeinte Ratschläge wie man vorzugehen hat…


Dies nicht genug, zusätzlich noch die quälende Frage: „Was hätte er/sie gewollt… ?“

Zweifel, Unsicherheit und gaaaaaanz viel Arbeit!


Alle Broschüren / Wegleitungen zu Lesen und durchzuackern, dazu ist man meist nicht in der Lage, zu müde, zu traurig, kann einfach nicht fassen was passiert ist.

In diesem Moment wünscht man sich jemanden „aus Fleisch und Blut“ der mit einem spricht, einem die Arbeit und die Entscheidungen abnimmt und einem sagt, was als nächstes zu tun ist. Man will alles richtig machen und nichts vergessen -> Herrgott, was hilft einem dabei der Stapel Papier den man bekommen hat…


 

Die betäubende Trauer...

Jenseitskontakt Schweiz Corinne Breitenstein Medium

Die betäubende Trauer und das Gefühl der Einsamkeit macht die ganze Situation nicht einfacher! Klar, viel Arbeit, für manch einen eine Ablenkung vom Verlust.


Frag nach Unterstützung Hilfe von Freunden und Verwandten die aus eigener schmerzlicher Erfahrung wissen was zu tun ist.

Nach Hilfe zu fragen ist kein Eingeständnis von Schwäche, im Gegenteil.


Wie viel einfacher wäre die Situation, wenn man vorgängig einmal darüber gesprochen hätte, über das -> was dann kommt.


Es geht nicht darum seinen „Abgang“ im kleinsten Detail zu planen. Aber einmal darüber zu sprechen würde so vieles einfacher gestalten.


Man wüsste Bescheid, ist nicht im Ungewissen, was sich sein Gegenüber wünscht, wenn der Moment gekommen ist.

Möchtest du nicht darüber sprechen, gäbe es da ja auch noch die Möglichkeit es aufzuschreiben.


Über das Sterben, den Tod und über DAS was mit dir geschehen soll… zu sprechen ist eine Möglichkeit, deinen Lieben im hier und jetzt zu helfen. Eine Möglichkeit ihnen in den schweren Stunden, Zweifel und Unsicherheit zu nehmen.


Es ist mir bewusst, dass das hier geschriebene keine „einfache Kost“ ist. Es gibt durchaus amüsantere Themen.


 

Es geht mir um folgendes:


Wie oft werde ich bei einem Jenseitskontakt gebeten: „Bitte Frag mein/e Frau / Mann / Tochter / Sohn….. habe ich alles in ihrem Sinn gemacht. Hat sie/er sich eine Abdankung in der Kirche, eine Grabstätte auf dem Friedhof…. gewünscht oder doch lieber….. es belastet mich sehr! Ich weiss nicht ob ich das RICHTIGE gemacht habe…“


Das muss nicht sein oder?


Liebe Grüsse

Corinne

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


informiert über neue Blogs / persönliche Spezialangebote

-> Newsletter abonnieren...

bottom of page